Montag, 8. Februar 2010

Armando - der Weg zu Pitbulls spanischsprachigem Album

Mehrmals wurde dieses Album in den vergangenen Jahren angekündigt. Nachdem der kubanisch-amerikanische Rapper im Jahr 2006 sein Album "El Mariel" veröffentlichte, war auch davon die Rede, dass in Kürze ein rein spanisch-sprachiges Album erscheinen solle - als Tribut an die lateinamerikanische Bevölkerung, der Pitbull auch seinen Erfolg verdankt, denn die Latinos waren es, die seine Musik hörten, anfangs - das war anno 2004/2005 - Songs wie "Culo" oder "Toma" und später den offiziellen Remix von Daddy Yankees Erfolgsingle "Gasolina". Ein wenig später verpuffte der Erfolg des Reggaeton mehr oder weniger. Ob zurecht oder nicht aber man kann Pitbull unterstellen, sich dem Trend gebeugt zu haben und seiner spanischen Musik nicht mehr so dermaßen nachgegangen zu sein, zumindest schien es eine längere Zeit (und diese Zeit dauert länger als zwei Jahre) lang so, als würde das "spanisch-sprachige Album" nicht mehr erscheinen.
Der Erfolg ging mehr oder weniger trotzdem - oder gerade deshalb - und stetig weiter.
Es folgten Songs die international zumindest die Clubs zum brennen brachten: "The Anthem" und "Krazy" (feat Lil Jon). Anschließend folgte ein Merengue-Song mit Fuego und Omega: "Mi Alma Se Muere" und es gab wieder Indizien, dass er doch noch irgendwie mit einem Bein in der Latin Music stand. 
Dann folgte im Jahr 2009 der absolute Durchbruch: Erst unter dem Namen "Calle Ocho" geläufig, begann die Erfolgsstory des Songs "I Know You Want Me", dessen Musikvideo bei Youtube das am häufigsten angesehene Musikvideo aller Zeit wurde. Vor dem Durchbruch veröffentlichte Pitbull aber auch "Hotel Room Service" - geschehen alles im Frühling, während dann der Sommer zu seiner Jahreszeit wurde. Charakteristisch für seine Songs waren jetzt nicht mehr nur seine Raps auf Spanglish sondern auch seine Beats aus einer Mischung aus Electro, House, R&B und Latin.
Das Album wurde - wie zu erwarten - auch ein Erfolg und als nächstes veröffentlichte er "Shut It Down" (feat. Akon). Bei Facebook kündigte er schließlich das langerwartete Album "Armando" an, welches im Mai erscheinen soll. Spanische Songs soll es enthalten und manche sind auch schon bekannt, so "Maldito Alcohol" ein House-Song oder ein anderer noch unbenannter Latin House-Song. Warten wir also ab, was sich in der kommenden Zeit noch tut. Eines ist klar; zu erwarten ist einiges, denn Pitbull hat die Messlatte äußerst hoch gelegt.