Samstag, 23. August 2008

EXP Records - Deutschland spricht mit in Sachen Reggaeton...

Vor knapp zwei Jahren war es der Deutschkubaner Lucry, der mit seiner Single "Ay, Ay, Ay" in die deutschen Singlecharts einstieg. Es gibt jedoch nicht nur Sänger oder Rapper, die Reggaeton in Deutschland zu etablieren versuchen. Es handelt sich um zwei Produzenten eines neu gegründeten Labels namens EXP Records, Flow G und AMG, beide 20 Jahre alt. Während sich AMG eher um die Produktion von Remixes kümmert, prodzuziert Flow G eigene Songs. In Kürze werden beide mit Künstlern aus den USA, Frankreich und Deutschland zusammenarbeiten. Einer dieser Künstler ist auch der Puertoricaner Jason Cerda, mit dem gerade ein Song produziert werden. Von daher passt es auch gut (wo Reggaeton vs. R&B schon Jason Cerda unterstützt), dass auch EXP Records in diese Kategorie aufgenommen wird.
Statt eher ruhigere Songs zu produzieren gehen ihre Beats alle eher in die Richtung "Clubbanger", weswegen man gerade von der Produktion mit Jason Cerda viel erwarten könnte.
Flow G beschreibt seine Musik als einen Mischung aus Scott Storch, Timbaland und Luny Tunes. Beide Mitglieder wollen irgendwann auch in den USA Fuß fassen und beide wollen Reggaeton in Deutschland helfen zu verbreiten. Auf ihrer MySpace-Seite kann man sich schon mal einen Eindruck über ihre Musik erhalten. Insgesamt kann man beiden nur viel Glück wünschen und hoffen, dass es beiden gelingt, Reggaeton auch in Deutschland nach vorne zu bringen.
Auch auf iTunes ist ihre Musik erhältlich. Wenn ihr Artists seid und Interesse an ihrer Musik habt, kontaktiert entweder mich oder Flow G und AMG.

Links: MySpace von EXP Records